Aktuelles

Olympia Rallye 72 Revival 2022 macht Station in Bad Karlshafen

Team vom MSC Weser-Diemel Bad Karlshafen e.V. im ADAC mit dabei

Wenn am 08.08.2022 in Kiel die Startflagge zur Olympia Rallye 2022  für ca. 200 Teilnehmer fällt, wird auch ein Team aus unserem Motorsportclub am Start sein.

Mit einem Ford Escort RS 2000 aus dem Jahr 1969 mit Startnummer 51 werden Fahrer Reinhard Spindler und Beifahrer Bernhard Brauner bei dieser einmaligen Veranstaltung dabei sein.

Die beiden  Motorsportler, die schon seit dem Jahr 1981 gemeinsam erfolgreich im Cockpit verschiedener Rallyeautos sitzen und dabei Rallyes in ganz Deutschland gefahren sind, können daher auf eine langjährige Erfahrung zurückblicken. So entschlossen sich die beiden dann im Oktober letzten Jahres, sich bei dieser außergewöhnlichen Rallye als Teilnehmer zu bewerben. Zum Jahresende kam dann die Bestätigung, dass das Team unter den zahlreichen Bewerbern zum Start zugelassen wurde.

Auf teilweise Originalstrecken der Olympia Rallye 1972 werden sie nunmehr auf 6 Tagesetappen insgesamt 2.252 km bis zum Ziel in München zurücklegen. Gespickt mit 50 Wertungsprüfungen nach Gleichmäßigkeitsmessung plus Orientierungsaufgaben.

Die Strecke führt von Kiel mit den Etappenorten Wolfsburg, Paderborn, Köln, Speyer, Regensburg und endet am 14.08.2022  in München.

Im Verlauf der zweiten Etappe wird Bad Karlshafen angefahren und ab ca. 15.00 Uhr werden die Fahrzeuge nacheinander in Bad Karlshafen eintreffen und eine ca. 15 minütige Pause vor dem Rathaus einlegen.  Dort werden Fahrer, Beifahrer und Fahrzeuge von einem Streckensprecher vorgestellt und können bestaunt werden. Die Organisation übernimmt der MSC Weser-Diemel, der auch seinen Jugendsport vorstellt, und ab ca. 14.00 Uhr mit dem „Warmup“ beginnt.

Wanderung und Planwagenfahrt mit Gästen

Nach dreijähriger Pause konnte der MSC Weser – Diemel Bad Karlshafen e.V. im ADAC in diesem Jahr seine Wanderung für Mitglieder und Gäste wieder durchführen.

Neben Clubmitgliedern konnte der Vorsitzende Bernhard Brauner auch einige Gäste am Clubhaus an der Weserpromenade begrüßen.

Bei sonnigem Wetter führte die Wanderung dann über den C. D. Stunz Weg zur „Himmelsleiter“ und mit den ca. 130 Stufen hinauf zu einem stillgelegten Steinbruch hatten die Motorsportler eine erste Herausforderung zu bewältigen. Nach kurzer Verschnaufpause ging es auf dem Wanderweg 3 weiter in Richtung Sendemast am Brandenberg bis zur „Hessenkanzel“ mit Blick auf den Bad Karlshafener Stadtteil Diemelhöhe. Bei guter Stimmung ging es weiter vorbei an der „Königsberg-hütte“ bis zum Parkplatz „Wechselberg“, wo Clubmitglied Lothar Munsch die Wanderer schon mit gekühlten Getränken und einem Imbiss erwartete.

Der bereitstehende Planwagen konnte dann bestiegen werden und die Fahrt führte über Gottsbüren,Friedrichsfeld nach Trendelburg. Weiter über Deisel und Gründefeld mit herrlicher Aussicht in das Diemeltal und Richtung Weser ging es über Herstelle nach Bad Karlshafen wieder zurück zum Clubhaus und dort klang der Nachmittag mit weiteren Gästen bei einem gemeinsamen Grillen aus.

Hier und auch während der Wanderung konnten in lockerer Atmosphäre die Clubmitglieder Gedanken austauschen und die Gelegenheit nutzen sich über vergangene und zukünftige Veranstaltungen unterhalten.

Clubmitteilung

Liebe Clubmitglieder,

 

nach über 40-jähriger Tätigkeit als stellvertretender Vorsitzender stand Lothar Munsch nicht mehr für eine Wiederwahl zur Verfügung. In der diesjährigen Mitgliederversammlung wurde daher die bisherige Sportleiterin Michaela Heere zur neuen stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Zum neuen Sportleiter wurde Markus Budzinski gewählt. Ebenfalls neu im Vorstand ist Linda Dopatka, die das Amt der Schriftführerin Bärbel Kurtanovic übernahm. Nach über 30-jähriger Tätigkeit als Hafenmeister trat auch Harald Henke nicht mehr für eine Wiederwahl an. Da das Amt nicht neu besetzt werden konnte, übernimmt der Vorsitzende kommissarisch den Posten. Die anderen bisherigen Amtsinhaber wurden in ihren Ämtern bestätigt. Den ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern wurde für die geleistete Arbeit mit Benzingutscheinen gedankt.

Für seine 50-jährige Mitgliedschaft im ADAC wurde Lothar Munsch außerdem mit Urkunde, Ehrennadel und einer "Historischen Motorwelt" geehrt.

Dem im vergangenen Jahr verstorbenen Clubmitglied Egbert Spekowsky wurde mit einer Schweigeminute gedacht.

Bedingt durch die Corona-Pandemie wurden nur wenige Läufe im Jugend-Kart-Slalom durchgeführt, an denen die Fahrer der Jugendgruppe teilnahmen. Eine Clubmeisterschaft konnte daher nicht ausgefahren werden. Jonas Budzinski ging im ADAC Youngster-Cup in der Klasse Rookies an den Start. Er konnte für die Vizemeisterschaft geehrt werden.

Bei den Motocrossfahrern erreichte Oliver Gerke den 10. Platz im Deutschen Endurocup. Bei der Mannschafts-WM in Italien konnte er mit der Mannschaft Deutschland Bronze erringen.

Da die geplante Teilnahme an der Balkan-Rallye wegen Absage nicht möglich war, starteten Rolf Warnberg und Sabine Lansing mit ihrem VW Doppelkabiner T3 bei einer Rallye durch Deutschland. Diese startete in Hann. Münden und führte in 8 Tagen und ca. 3000 km über den Harz zur Ostsee, Vorpommern, Havelland, Spreewald, Erz- und Fichtelgebirge und Bayrischen Wald, Alpenvorland, Schwarzwald sowie entlang von Mosel und Rhein zum Ziel in das Ruhrgebiet.

Nachdem in den vergangenen Jahren unsere schon zur Tradition gewordene Wanderung für Clubmitglieder, Freunde, Bekannte und Gäste coronabedingt ausgefallen ist, wollen wir diese in diesem Jahr wieder mit einer Planwagenfahrt verbinden. Diese soll am

Samstag, den 09.07.2022 ab 13.00 Uhr -Wanderung für Jedermann ab Clubhaus

durchgeführt werden.

Die Wanderung selbst dauert ohne Pausen ca. 2 Stunden und anschließend ist eine  Kaffepause sowie eine Besichtigung geplant. Gute Laune, wetterfeste Kleidung sowie    festes Schuhwerk sind mitzubringen. Die Rückkehr erfolgt dann per Planwagen und der Tag soll dann bei einem gemeinsamen Grillen am Clubhaus ausklingen. Wegen der bessern Planung und Organisation bitten wir zu gegebener Zeit um entsprechende Anmeldung bei Bernhard Brauner (05675-2536), bei den anderen Vorstandsmitgliedern oder unter info@msc-weser-diemel.de.

In diesem Jahr findet die Olympia Revival Rallye 72 mit Start in Kiel und Ziel in München statt. DIe Veranstaltung geht über 6 Etappen und ca. 2.500 km und am 09.08.2022 wird in Bad Karlshafen am Hafen eine Durchfahrtskontrolle angefahren. Es nehmen ca. 200 Rallyefahrzeuge und Oldtimer der Baujahre 1950 bis 1990 teil. Die Clubmitglieder Reinhard Spindler und Bernhard Brauner werden mit einem Ford Escort RS 2000 MK 1, Baujahr 1969, auch am Start sein. Hier werden von uns einige Helfer gebraucht. Interssierte können sich schon jetzt melden.

Da unser 60-jähriges Clubjubiläum im Jahr 2020 coronabedingt bisher noch nicht gefeiert werden konnte, wollen wir dies in diesem Jahr im September nachholen. Eine separate Einladung erfolgt rechtzeitig.

Samstag, den 24.09.2022                 60-jähriges Clubjubiläum

Da wir auf die Zahlung der Beiträge unserer Clubmitglieder angewiesen sind, möchten wir hiermit an die Zahlung erinnern. Wer den Beitrag nicht per SEPA-Lastschrift bezahlt,  wird gebeten, den Betrag von € 25,00 auf unser Konto bei der Kasseler Bank, IBAN: DE28 5209 0000 0178 0930 02 zu überweisen.

Zur Unterstützung unserer Clubkasse und unserer Schatzmeisterin bitten wir um entsprechende Zahlung bis zum 30.04.2022.

 

Mit motorsportlichen Grüßen

MSC Weser-DIemel Bad Karlshafen e.V. im ADAC

Vorsitzender

Bernherd Brauner

www.msc-weser-diemel.de

Termine: Frühjahr/Sommer 2022

  • Samstag 09. Juli 2022 ab 13.00 Uhr Wanderung für Jedermann ab Clubhaus
  • Dienstag 09. August 2022 ab ca. 14.00 Uhr Durchfahrtskontrolle Olympia Rallye
  • Samstag 24. September 2022 Clubjubiläum  

 

JKS 2021

Nach einem Jahr ohne eine JKS-Meisterschaft, die wegen der Corona-Pandemie abgesagt wurde, konnte in diesem Jahr unter Auflagen eine Meisterschaft durchgeführt werden. Für unseren Club waren in diesem Jahr unsere Fahrer Luca und Elian Schlüter und Janne Kittler in der Klasse 1, Tom Binczak in der Klasse 2 und Jonas Budzinski in der Klasse 5+ unterwegs. Leider konnte Jonas nicht an allen Läufen teilnehmen da sich die Veranstaltungen im JKS mit den Veranstaltungen im Youngster-Cup Slalom überschnitten.

Der MSC Witzenhausen und der AC Meißner richteten an einem Tag zwei Veranstaltungen und der ASC Melsungen an einem Wochenende sogar drei Läufe zur Nordhessen-Meisterschaft aus.

Beim MSC Melsungen war nur Tom Binczak in der Klasse 2 am Start. Er konnte hier den dritten und den fünften Platz einfahren.

Bei der Doppelveranstaltung beim AC Meißner in Hess. Lichtenau konnten Luca und Elian Schlüter und Janne Kittler an den Start gehen.

Luca erreichte hier den dritten und den sechsten Platz, Elian den vierten und fünften Platz und Janne Kittler bei seinen ersten Veranstaltungen den achten und neunten Platz in der Klasse 1.

Beim ASC Melsungen waren den Samstag bei der Doppelveranstaltung Luca, Elian, Tom und Jonas Budzinski am Start.

Hier konnte Elian den zweiten und den sechsten Platz erreichen. Luca, der auch in der Klasse 1 gestartet ist, konnte den vierten und den siebten Platz einfahren.

Jonas Budzinski startete in der Klasse 5+ und konnte hier zweimal den dritten Platz erreichen. Diese Klasse wurde für die Fahrer, die die Altergrenze im letzten Jahr erreicht, aber durch die Pandemie keine Saison fahren konnten, eingeführt.

Am Sonntag war dann nur ein Lauf beim ASC Melsungen. Hier waren Elian und Tom in ihren Altersklassen am Start.

Elian konnte hier den zweiten Platz und Tom den vierten Platz einfahren.

Für die zwei Endläufen zur Hessen-Thüringen-Meisterschaft konnten sich Elian Schlüter und Tom Binczak qualifizieren. Die Veranstaltungen fanden beim AC Meißner und beim MSC Horlofftal statt.

Elian konnte beim ersten Endlauf den 15. Platz in der Klasse 1 einfahren und Tom Binczak auch den 15. Platz in der Klasse 2. Beide Fahrer konnten leider beim zweiten Endlauf nicht an den Start gehen.

Youngster-Cup Slalom

Auch hier fand 2020 keine Meisterschaft statt und so ging es für Jonas Budzinski in diesem Jahr erstmals in der Klasse der Rookies um Punkte für die Hessen-Thüringen Meisterschaft. Die Veranstaltungen waren in diesem Jahr in Hess. Lichtenau, Bensheim, Fulda, Melsungen, Paderborn, Offenbach und in Heiligenstadt. Außer der Veranstaltung in Paderborn wurden immer zwei Läufe zur Hessen-Thüringen Meisterschaft durchgeführt. In Paderborn beim Vergleichslauf mit dem ADAC Regionalclub Ostwestfalen-Lippe wurde auf drei identischen Ford Fiesta gefahren und beim ADAC Regionalclub Hessen-Thüringen auf drei identischen Opel Corsa. Diese Fahrzeuge werden bei jeder Veranstaltung vom ADAC gestellt.

Jonas konnte in dieser Saison folgende Plazierungen einfahren:

In Hess. Lichtenau den fünften und sechsten Platz.

In Bensheim den zweiten und siebten Platz.

In Fulda den den zweiten und vierten Platz.

In Melsungen auf dem Maxi Autohof den ersten und vierten Platz.

In Paderborn den zweiten Platz.

In Offenbach den zweiten und dritten Platz.

Beim Saisonfinale in Heilbad Heiligenstadt zweimal den ersten Platz.

Somit konnte Jonas in diesem Jahr in der Gruppe der Rookies die Vizemeisterschaft in der Hessen-Thüringen Meisterschaft feiern und er wird dann im November auf dem Nürburgring am Bundesendlauf in der Klasse der 18 bis 23 Jährigen teilnehmen.

Wir wünschen Jonas und dem Team Hessen-Thüringen viel Erfolg beim Bundesenlauf auf dem Nürburgring.

Website MX-Hölleberg

Der Internetauftritt unserer MX-Sparte "MX-Hölleberg" ist ab sofort unter

http://mx.msc-weser-diemel.de

erreichbar.